Mentalität

Die Mentalität der Menschen in Texas ist schon etwas speziell. In vielen Punkten unterscheiden sie sich schon deutlich von den Amerikanern in anderen Bundesstaaten oder gar Menschen aus Kanada. Auch erkennen andere US-Bürger die Texaner recht schnell an ihrer Sprache, da sie einen starken Akzent haben.

Sie sind besonders stolz auf ihre Herkunft und auf ihren Bundesstaat Texas. In vielen Punkten verkörpert Texas und die Texaner aber auch den Lebensstil, den mal in aller Welt als den amerikanischen ansieht. So sind die Texaner besondere Liebhaber und Perfektionisten des BBQ. Den Cowboyhut wird ebenfalls mit Stolz getragen und das Rodeo ist ein beliebtes Event.

Texas ist für gewöhnlich eine Hochburg der Republikaner und der Staat und seine Bewohner gelten als konservativ und auch etwas prüde. In Texas gibt es die meisten Hinrichtungen aller US-Staaten und es gibt weitere texanische Spezialitäten, die andernorts, insbesondere in den Nordstaaten oder auch Europa oft nur Kopfschütteln verursachen. Insgesamt gibt es aber andere Südstaaten wie Alabama oder Mississippi, die in den USA als noch konservativer gelten.

In der Bildungsdiskussion besteht in den letzten Jahren auch in Texas die Tendenz den Kreationismus stärker zu gewichten. Das ist aber auch in Texas durchaus umstritten und es gibt auch viele liberale Texanerinnen und Texaner. Auch manche Regionen und Städte haben den Ruf liberaler als andere sein, insbesondere Austin, die Hauptstadt gilt als lockere Studentenstadt und als recht freiheitlich und alternativ. (Anmerkung: Die Stadt sollte man unbedingt einmal besuchen, denn hier gibt es auch das ganze Jahr über Livemusik und Konzerte).

Oft sind die Menschen etwas reservierter als andernorts, aber der Hilfsbereitschaft, Großzügigkeit und Gastfreundschaft tut dies in der Regel keinen Abbruch. Überhaupt sollte man nicht mit Vorurteilen an die Menschen anreisen und sich von jedem ein eigenes Bild machen!