Chuck Norris

Chuck Norris ist eine lebende Legende. Witze und Sprüche zu seiner Person sind mittlerweile Kult. Er gilt als furchteinflößend und unbesiegbar. Aber wer steckt eigentlich hinter dieser Fassade und wie kam es zu seiner unglaublichen Bekanntheit? Und – was hat Chuck Norris mit Texas zu tun? Wir klären Sie auf!

Chuck Norris

Von der Air Force zum Karate




Als ältester von drei Brüdern schloss sich Chuck Norris nach der Highschool der United States Air Force an und diente als Militärpolizist in Korea. In dieser Zeit trainierte er auch Tang Soo Do, eine koreanische Kampfkunst. Als er nach etwas mehr als einem Jahr in die USA zurückkehrte, wurde Chuck Norris in Kalifornien stationiert und schied nach vier Jahren bei der Air Force aus dem Dienst aus. Er unterrichtete Tang Soo Do und eröffnete in den nächsten Jahren gleich mehrere Karateschulen. Zudem nahm Norris mit großem Erfolg an unzähligen Wettkämpfen teil und wurde 1968 Weltmeister im Karate-Mittelgewicht. Im Taekwondo erhielt er als erster Mann außerhalb von Fernost den Schwarzen Gürtel. Im Jahr 1974 beendete Chuck Norris nach mehreren Teilnahmen bei Weltmeisterschaften seine aktive Karriere im Kampfsport. Übrigens: „Chuck“ ist nur ein Spitzname, den er während seiner Zeit beim Militär bekam. Norris wurde 1940 als Carlos Ray Norris Jr. im US- Bundesstaat Oklahoma geboren.

Der Durchbruch als Filmstar

Der Einstieg ins Filmgeschäft ergab sich bei Chuck Norris eher zufällig. Während einem Turnier lernte er Bruce Lee kennen, der ihn für eine kleine Nebenrolle im Film „Rollkommando“ engagierte und anschließend auch für den Martial-Arts-Film „Die Todeskralle schlägt wieder zu“ gewinnen konnte. Seine erste Hauptrolle hatte Norris erst viele Jahre später in einer Low- Budget-Produktion. Ab diesem Zeitpunkt nahm seine Karriere als Action- Schauspieler ordentlich Fahrt auf, Chuck Norris tauchte in immer mehr Filmen auf. Zu den bekanntesten Produktionen zählen „Black Tiger“, „Der Bulldozer“, „Octagon“ und „Missing in Action“. Im Jahr 1995 spielte Norris seine vorerst letzte Hauptrolle in einem Kinofilm. Zudem war er häufig in Fernsehfilmen präsent und hatte eine Hauptrolle in der Serie „Texas Rangers und erhielt den offiziellen Stern der texanischen Eliteeinheit.

Chuck Norris steht für männliche Stärke, die von Innen kommt und durch hartes Training gefestigt wird. Heute lebt er mit seiner Frau auf einer Ranch in Houston, Texas. Zeitweise befindet er sich aber auch in Dallas und Los Angeles, wo er Zweitwohnungen besitzt.